#10 DAS GUTE IM SCHLECHTEN

Die POSITIVE BUSINESS HACKS bieten stärkende Tipps & Impulse für Menschen und Organisationen.

Im aktuellen PBH#10 geht es darum, wie wir selbst in schwierigen Situationen das Positive erkennen & wirksam für uns nutzen können.

#10 BENEFIT FINDING.

DAS GUTE IM SCHLECHTEN (MIT HILFE DER STÄRKEN) SEHEN.

FAKT IST.

Maskenpflicht, Physical Distancing und strenge Corona-Auflagen für die Arbeitswelt sind nur ein Teil dessen, was unser aller Leben aktuell nicht gerade einfach macht. Da sich viele ihrer Verantwortung ‚ihr Gegenüber zu schützen‘ bewusst sind, haben sie sich eingerichtet – sie akzeptieren oder resignieren.  Doch auch bei ihnen wachsen Unverständnis, Ungeduld und das Misstrauen gegenüber denen, die allzu oft intransparente Regeln verkünden & krude Problemszenarien skizzieren.

Was wir im Rahmen  des  gesellschaftlichen  Lebens wahrnehmen, gehört jedoch auch in vielen Unternehmen zum daily business. Sparprogramme, Veränderungsprozesse, Stellenabbau etc. – alle, ob Führungskraft oder Mitarbeitende, werden auf ihre ganz eigene Weise mit Problemsituationen zurechtkommen müssen. Eine wertvolle Hilfe hierfür kann der Ansatz „Das Gute im Schlechten finden“ sein. Das Ziel: weg vom Schwarz-Weiß-Denken & hin zu neuen Perspektiven bei gleichzeitigem persönlichen Wachstum durch schwierige Erfahrungen. Ein Versuch ist es auf alle Fälle wert! 

EIN BEISPIEL AUS DER PRAXIS.

Anfang 2019 schilderte mir eine Führungskraft im Coaching, dass er durch die ständigen Change Prozesse und intransparenten Kommunikationsabläufe bei seinem Arbeitgeber völlig am Anschlag sei. „Ich kann diesen Wahnsinn meinen Mitarbeitern beim besten Willen nicht mehr positiv verklickern.“ 

Zudem wurde seinem Kollegen – ebenfalls Führungskraft – von heute auf morgen gekündigt und nun sollte er dessen Arbeit auf erstmal unbestimmte Zeit mit erledigen. Zugegeben: im ersten Moment fällt den meisten nichts Gutes dazu ein. So reagierte mein Gesprächspartner auch zunächst irritiert auf meine Frage: 

„Was ist denn das Positive an dieser ganzen Situation?“ 

Am Ende unseres Treffens hatte er nicht nur Antworten in seiner Rolle als Führungskraft, sondern auch seine ganz persönliche Antwort auf die Frage gefunden: „Vermutlich musste all das soweit kommen, damit ich aufgewacht und endlich das mache, was ich im Grunde schon lange will. Mich beruflich verändern.“

STÄRKEN SIND LEITPLANKEN

Auf Basis einer Stärkenanalyse und dem Bewusstwerden seiner am höchsten ausgeprägten Stärken  Enthusiasmus, Hoffnung  und  Urteilsvermögen waren die Leitplanken für den Erkenntnis- und anschließenden Veränderungsprozess gesetzt. Nun, achtzehn Monate später ist die ehemalige Konzern-Führungskraft Mitinhaber eines kerngesunden mittelständischen Unternehmens, das sogar die aktuelle Krise bisher bestens gemeistert hat. Durch seine eigene positiven Erfahrung mit der ‚Stärkenfokussierung‘ und wie konkret Stärken bei der Lösung eines Problems helfen, wird er das Positive-Business-Konzept nun auch in seinem eigenen Unternehmen einsetzen & nutzen. 

Viele Studien belegen zudem, dass bei Menschen, die das “Gute im Schlechten“ erkennen & nutzen, positive Veränderungen sowohl auf physischer als auch psychischer Ebene zu verzeichnen sind. So ermittelten bspw. der US-amerikanische Psychologe Michael McCollough und seine Kollegen 2006, dass bei Menschen, die sich bei Konflikten, persönlichen Angriffen oder Traumata auf das Gute im Schlechten fokussierten, die Lebenszufriedenheit und sogar die Vergebungs-bereitschaft zunahm. Es lohnt sich also das Gute im Schlechten & das Positive für uns selbst darin zu finden.

PRAXISTIPP.

BENEFIT FINDING – Das Gute im Schlechten sehen

1.Denken Sie an eine bestimmte frühere schwierige Situation (Konflikt, Problem etc.)

2. Welche persönlichen Erkenntnisse haben Sie aus der Erfahrung mit dieser Situation?

3. Was war im Rückblick das Positive an dieser Erfahrung?

Notieren Sie nun ca. 20 Minuten all Ihre Gedanken im Detail zu folgenden Fragen:

  • Was waren positive Aspekte der Situation für Sie persönlich & Ihre Rolle?
  • Welche Eigenschaften/Stärken haben diesen Prozess in Ihnen vorangebracht?
  • Was haben Sie als Ergebnis daraus gelernt?
  • Inwieweit sind Sie möglicherweise daran gewachsen?
  • Wie hilft Ihnen diese Erfahrung, aktuelle Herausforderungen anzugehen?
  • Welche Ihrer Eigenschaften/Stärken können Sie zudem unterstützen?
  • Was hilft Ihnen, sich bei zukünftigen Situationen an diese Übung zu erinnern?

In diesem Sinne…Good luck & bleiben Sie gesund!

Der INSPIROCON POSITIVE BUSINESS HACK #10 als PDF-Download.

Sie interessieren sich für eine systematische Stärkenanalyse inkl. Praxistransfer? Dann schreiben Sie an herrmann@inspirocon.de.

Ich freu‘ mich drauf.

Facebooktwitterxinglinkedinmail